Achtenbeckschule

Stufenkonzept Mittelstufe ESE

Die Schüler/Innen der Mittelstufe haben oft Schwierigkeiten ihre Umwelt angemessen wahrzunehmen. Häufig benötigen sie intensive Unterstützung dabei bestehende Konflikte und Spannungen zu bewältigen. Um unsere Schülerschaft individuell und angemessen fördern zu können, werden sie in Kleingruppen (6-9 Schüler) unterrichtet. An der Achtenbeckschule haben wir in der Mittelstufe derzeit 2 Lerngruppen (Klasse 5-6 ESE und Klasse 6-7 ESE). Ziel ist es jeden Schüler im Unterricht, entsprechend seiner Fähigkeiten, Fertigkeiten und seiner Bedürfnisse zu fördern. Zum einen sollen sie gemäß der Richtlinien der Regelschule unterrichtet werden, zum anderen sollen sie emotionale und soziale Kernkompetenzen wie:

  • Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl
  • angemessener Umgang mit Stress und Frustration
  • Kommunikation und Kooperation
  • Beziehungsfähigkeit
  • Orientierung an Werte und Normen
  • Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Erarbeitung alternativer Verhaltensweisen

kennen lernen und entwickeln.

Wir arbeiten gerne zusammen

Der Grundsatz der beiden Klassen ist es in einer friedlichen Atmosphäre zu lernen und zu arbeiten. Hierbei spielen folgende Aspekte eine wichtige Rolle:

Wo stehe ich?

Um Sicherheit und Stabilität zu vermitteln, ist es besonders wichtig den Schülern deutlich zu machen, welche Auswirkungen ihre Verhaltensweise haben. Die Schüler sollten zu jeden Zeitpunkt wissen "wo sie stehen". Zur Visualisierung helfen hierbei die "Daumen":

  • grüner Daumen - alles ist Okay!
  • gelber Daumen - Ermahnung
  • roter Daumen - Das ging zu weit!

Schüler, die die Rechte nicht wahrnehmen und akzeptieren und somit auf "ROT" gesetzt werden, müssen sich den folgenden Konsequenzen stellen:

  • Abschreiben der Schulordnung, diverse Texte zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie z.B. Beleidigungen, Vandalismus, Mobbing, Gewalt etc.
  • Gespräche und Telefonate mit den Erziehungsberechtigten
  • Klassenkonferenz
  • Ausschluss vom Klassenunterricht

Zusammenarbeit

Um eine positive Entwicklung der Schüler/Innen zu gewährleisten, ist eine enge Zusammenarbeit mit den an Schule beteiligten Personen unerlässlich. Diese Zusammenarbeit beschränkt sich in der Achtenbeckschule nicht nur auf die offiziellen Veranstaltungen wie z.B. Elternabende oder Elternsprechtage. Die Eltern werden regelmäßig über Ziele, Aufgaben, Tätigkeiten informiert. Basis für eine funktionierende Zusammenarbeit, ist die gegenseitige Wertschätzung.

Unterricht als Baustein der individuellen Entwicklung

Der Unterricht in der Mittelstufe wird so strukturiert, dass an der individuellen Lern- und Leistungsfähigkeit der Schüler/Innen angeknüpft wird. Erfolgserlebnisse im Unterricht sollen Spaß am Lernen vermitteln. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hierbei im Prinzip der „Kleinen Schritte“. Die Lerninhalte und die Lernziele werden den Schüler/Innen sehr individuell dargeboten, so dass die Schüler/Innen nicht in eine emotionale und kognitive Überforderungssituation geraten. Die Lernenden sollen erleben, dass die ihnen dargelegten Angebote etwas mit ihrer Lebenswirklichkeit zu tun haben.

Der strukturierte, differenzierte und kleinschrittige Unterricht, ermöglicht den Schüler/Innen einen problemlosen Zugang zum Unterricht. Um vorhandene Wissenslücken im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten zu schließen, werden die Unterrichtsinhalte regelmäßig wiederholt und individuelle strukturierte Übungsphasen eingebaut.