Achtenbeckschule

Kooperationspartner

Jugendzentrum Nord

Mit dem Jugendzentrum Nord pflegen wir eine sehr enge und vertrauensvolle Kooperation. Im Anschluss an den Unterricht haben die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 - 6 die Möglichkeit, das Jugendzentrum Nord im Backumer Tal aufzusuchen. Kinder, die den Weg alleine nicht bewältigen können, werden von einem Mitarbeiter des Jugendzentrums an der Schule abgeholt.

Im Jugendzentrum erledigen sie unter pädagogischer Anleitung ihre Hausaufgaben und essen gemeinsam zu Mittag. Danach können sie an den unterschiedlichsten Freizeitangeboten und AG´s teilnehmen bis sie um 16:00 Uhr von ihren Eltern abgeholt werden oder eigenständig nach Hause gehen. Die Betreuung findet an vier Tagen in der Woche (Mo-Do) statt.

Sie interessieren sich für einen Platz in der Ganztagsbetreuung für Ihr Kind? Dann melden Sie sich direkt im Jugendzentrum (02366/31017). Sie können sich natürlich auch an den jeweiligen Klassenlehrer wenden.

Für weiterführende Infos klicken Sie einfach auf folgenden Link (https://jznord.de/ganztagsbetreuung.html).

Gesundheitsamt

Seit 10 Jahren arbeitet die Schule eng mit dem Gesundheitsamt zusammen. Dabei ergeben sich folgende Schwerpunkte:

  • Kooperationszirkel gesundheitlicher Vorsorge (Ca. 4 mal im Jahr mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen)
  • Sprechstunden in der Schule (alle 4 Wochen )
  • Themenangebote für den Unterricht zu bestimmten lehrer- und Schülerwünschen
  • Hör- und Sehtest
  • Zahnärztliche Vorsorge
  • Beratung des Lehrerkollegiums
  • Projekt "gut drauf"
  • Gesundheitstag für Mädchen mit weiteren Kooperationspartnern
  • Besuch des Beratungszentrums für Konfliktberatung
  • Information zur Impfvorsorge und Überprüfung
  • Projekte zur Ernährung mit Elternarbeit
  • Projekte zur Sexualaufklärung

Hilfe zur Erziehung

Die Achtenbeckschule arbeitet eng mit dem Bereich Hilfe zur Erziehung der Stadt Herten zusammen. Grundlage dieser Arbeit sind:

  • Regelmäßige Sprechstunde einer Sozialarbeiterin in der Schule
  • ein Kooperationsvertrag mit dem Fachbereich

Musikschule

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist auch die Achtenbeckschule in das landesweite, musikpädagogische Programm "Jedem Kind ein Instrument" aufgenommen worden. Die Musikschule Herten wird gemeinsam mit der Schule das musikpädagogische Programm "JeKi" durchführen. Dabei gibt es folgende Inhalte:

  • Kennenlernen der Instrumente und der Begegnung mit Melodie, Rhythmus und Takt stehen im Mittelpunkt des ersten Jahres.
  • die Musikschullehrkraft wird gemeinsam mit einer Lehrkraft der Achtenbeckschule den Unterricht durchführen. Der Unterricht in der elementaren Phase ist kostenlos.

Neben den allgemeinen musikalischen Grundlagen werden unterschiedliche Musikinstrumente vorgestellt, um von Ihrem Kind ausprobiert und vielleicht sogar lieb gewonnen zu werden. Geige, Trompete, Akkordeon und viele mehr laden in die Welt der Musik ein. Auch Musikinstrumente aus anderen Ländern sind dabei und ermöglichen Einblick in weitere Kulturen.

Die Lehrerin der Musikschule Herten heißt Stephanie Strehlow. Sie wird den Unterricht in der Achtenbeckschule durchführen.

Sie können sich gerne  für weitere Informationen an die Musikschule Herten wenden, erreichbar unter 02366/ 303 527 Wir freuen uns, Sie und ihre Kinder kennen zu lernen. Im Internet finden Sie auch Informationen zum Programm "Jedem Kind ein Instrument" unter www.jedemkind.de.

Polizei

Die Schule arbeitet seit vielen Jahren eng mit der Polizei zusammen. Dabei gibt es folgende Schwerpunkte:

  • Regelmäßige Sprechstunde in der Schule
  • Informationen zur Jugendstraffälligkeit
  • Ausbildung zum Notfallhelfer
  • Planung und Durchführung eines Großlagentrainings unter Beteiligung 3 weiterer Schulen in unserem Schulgebäude
  • Ständige Fortbildung und Qualifizierung der Notfallhelfer
  • Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe

Hof Wessels

Im Jahr 1999 wurde auf Anregung Carl-Ludwig Schweißfurts die Hertener Bürgerstiftung gegründet. Die Hertener Bürgerstiftung wollte bestimmte Aufgaben übernehmen.

  • Projekte initiieren und fördern, die eine Kultur der neuen Arbeit schaffen
  • Bürgerschaftliches Engagement organisieren

Das Hauptanliegen ist:

  • Verbesserung der Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitsperspektiven von Kindern und Jugendlichen
  • Förderung der Eigeninitiative und der Handlungskompetenz
  • Impulse für öffentliche Reflektionsprozesse und Bewusstseinsbildung geben

Durch den Kauf eines alten Bauernhofes sollte das Anliegen verwirklicht werden.
Ziel:

  • Der Hof sollte zu einem Arbeitsfeld für Kinder und Jugendliche werden
  • Der Hof sollte auf- und ausgebaut werden
  • Es sollte ein Hof Café eingerichtet werden
  • Ökologisch angebaute Produkte sollten vermarktet werden
  • Schüler und Jugendliche sollten erste Arbeitserfahrungen sammeln

Dies wurde in der Zwischenzeit auch unter intensiver Einbeziehung unserer Schüler verwirklicht.

Der Hof dient seit 2003 Kindern und Jugendlichen als Erfahrungs-, Lern-, Beschäftigungs- und Qualifizierungsort. Mit seinem Bauerngasthof, dem Hofladen und der Hofbäckerei ist das idyllische Anwesen außerdem ein beliebter Treffpunkt.

Unsere gemeinsamen Aufgaben:

  • Gemeinsame Projekte
  • Lieferung von Schulbrötchen
  • Praktika auf dem Hof
  • Berufsvorbereitung
  • Ferienprogramme
  • Berufliche Weiterbildung

Weitere Informationen unter:www.hofwessels.de/